RZL Corona-Schutz-Maßnahmen

 

Inhalt:

A. RZL Corona-Schutz-Maßnahmen für RZL Seminare

B. RZL Corona-Schutz-Maßnahmen für RZL Individualseminare

 

Die in diesem Dokument angeführten Maßnahmen können jederzeit einseitig von RZL angepasst bzw. geändert werden. Änderungen, welche zwischen Ihrer Buchung und dem Seminartermin erfolgen, werden Ihnen von RZL per E-Mail mitgeteilt und dadurch wirksam.

 

A. RZL Corona-Schutz-Maßnahmen für RZL Seminare


welche bei RZL oder an einem von RZL organisierten Veranstaltungsort stattfinden (Stand 15. September 2021)

Folgende Maßnahmen werden gemäß den gesetzlichen Vorgaben gefordert:

Der Verantwortliche hat die Vor- und Familiennamen, die Telefonnummer und - wenn vorhanden - die E-Mail-Adresse der Teilnehmer zu erheben und gemäß § 17 COVID-19-Maßnahmenverordnung zu verfahren.

Teilnehmer, an Seminaren mit mehr als 25 Personen, haben einen 3-G-Nachweis vorzuweisen und diesen für die Dauer des Seminars bereitzuhalten.

Da es sich bei den von RZL derzeit organisierten Seminaren um Zusammenkünfte von geschlossenen Gruppen mit weniger als 100 Teilnehmer handelt, bestehen keine weiteren Beschränkungen (gemäß § 12 COVID-19-Maßnahmenverordnung).

 

Wie auch bei allen sonstigen Aktivitäten während der COVID-19-Zeit gilt auch bei den RZL Seminaren:

Handhygiene beachten

Gruppenbildung vermeiden

Hustenetikette beachten

Kein Händeschütteln

Kommen Sie nur, wenn Sie sich gesund fühlen: Bleiben Sie bei Husten, Schnupfen oder Fieber – bzw. wenn Sie sich unwohl oder krank fühlen – zu Hause.

Risikogruppe: Falls Sie zu einer Risikogruppe von Covid-19 zählen, liegt es in Ihrem eigenen Ermessen und Ihrer eignen Verantwortung, ob Sie unsere Seminare besuchen wollen. RZL kann auch in diesem Fall keine Haftung übernehmen.

 

Um die Frequenz der Teilnehmer vor Ort weiterhin so gering wie möglich zu halten, wird RZL nach wie vor so viele Seminare wie möglich via Live-Webinar bzw. Video-Webinar anbieten (Informationen dazu).

Durch die Einhaltung dieser verbindlichen Corona-Schutz-Maßnahmen helfen Sie, andere Teilnehmer vor einer möglichen Ansteckung zu schützen.

B. RZL Corona-Schutz-Maßnahmen für RZL Individualseminare

welche in der buchenden Kanzlei/beim buchenden Unternehmen vor Ort stattfinden bzw. an einem von diesen organisierten Veranstaltungsort (Stand 15. September 2021)

Die oben (unter Punkt A.) angeführten Verhaltensweisen für RZL Seminare (z.B. Zusammenkünfte mit mehr als 25 Teilnehmer, Zusammenkünfte mit weniger als 100 Teilnehmer) gehören auch bei RZL Individualseminaren zu den verpflichtend einzuhaltenden Maßnahmen, welche das buchende Unternehmen/die buchende Kanzlei als Veranstalter – bei sonstiger Haftung – als Mindestmaß neben den gesetzlich vorgeschriebenen Maßnahmen sicherzustellen hat. Diesbezüglich wird ausdrücklich vereinbart, dass die buchende Kanzlei/das buchende Unternehmen die Pflichten des Veranstalters treffen und sie diese auch entsprechend erfüllt.

Darüber hinaus ist bei vor Ort stattfindenden Individualseminaren die buchende Kanzlei/das buchende Unternehmen verpflichtet, alle Schutzmaßnahmen, welche gesetzlich angeordnet sind bzw. aufgrund zusätzlicher lokaler Auflagen oder Ausführungsbestimmungen am Veranstaltungsort gelten, zu prüfen und einzuhalten. Diese zusätzlichen lokalen Maßnahmen hat der Veranstalter an RZL 7 Tage (bzw. bei erst später in Kraft tretenden Maßnahmen ab deren In-Kraft-Treten bzw. ab möglicher Kenntnisnahme) vor Seminarbeginn zu übermitteln.

Durch die Einhaltung dieser verbindlichen Corona-Schutz-Maßnahmen helfen Sie, Ihre Mitarbeiter und die RZL Trainerin bzw. den RZL Trainer vor einer möglichen Ansteckung zu schützen.