Placeholder

RZL Lizenzbestimmungen

Die Verwendung der RZL Programme ist ausschließlich jenen Kanzleien, Unternehmen und Personen gestattet, welche mit RZL ein aufrechtes Vertragsverhältnis (über einen Software-Lizenz- & Software-Wartungsvertrag oder über einen Software-Nutzungsvertrag) haben. Eine Nutzung der RZL Programme durch Dritte (z.B. betriebsfremde Personen oder andere Unternehmen) ist ausdrücklich nicht gestattet. Der Lizenznehmer (auch als RZL Anwender bezeichnet) ist nicht berechtigt, Unterlizenzen zu vergeben, bzw. die RZL Programme Dritten in irgend einer Weise zur Nutzung zu überlassen. Die Lizenzvereinbarung bezieht sich immer auf einen konkreten Standort.

 

Die genauen RZL Lizenzbestimmungen finden Sie in den nachfolgend abrufbaren, aktuell geltenden RZL Software-Verträgen. Ergänzend zu den RZL Software-Verträgen gelten die jeweils abgeschlossenen Vertragsbestandteile (z.B. Anlage 1, ...), sowie die aktuell geltenden RZL Preislisten und die RZL Technischen Blätter.

 

Bei Nutzung der RZL Programme in der kanzlei- bzw. firmeneigenen Systemumgebung ist der Lizenznehmer (der Anwender) selbst für die Bereitstellung der für die RZL Programme passenden Systemumgebung verantwortlich. Die Mindestanforderungen an die Systemumgebung entnehmen Sie bitte den jeweils aktuell geltenden RZL Technischen Blättern.

 

DSGVO (Datenschutzgrundverordnung)


RZL Software-Verträge für WT/BIBU/BH/PV

RZL Lizenzmodell für WT/BIBU/BH/PV

 

RZL Nutzungsmodell für WT/BIBU/BH/PV

 

 

RZL Software-Verträge für Unternehmen (Firmenversion)

RZL Lizenzmodell für Unternehmen

 

RZL Nutzungsmodell für Unternehmen

 

 

RZL Technische Blätter

 

 

Zu den Leistungsbeschreibungen der RZL Programme für WT/BIBU/BH/PV

Zu den Leistungsbeschreibungen der RZL Programme für Unternehmen