Unterlagen anfordern

RZL FIBU-Paket - Standard

zum Vergrößern bitte anklicken

Mit der Firmen STANDARD-Version kann grundsätzlich die Buchhaltung für eine (1) Firma geführt werden und beinhaltet für Neukunden eine RZL Arbeitsplatz-Lizenz (in Form eines RZL Einzelplatz-Lizenzsteckers).

 

Weitere Arbeitsplätze im Netzwerk und weitere Firmen können gegen Aufpreis und Vereinbarung erworben werden.

 

Die RZL Firmenversionen sind modular aufgebaut und damit sehr individuell an Ihre Anforderungen anpassbar.

 

Das FIBU-Paket - STANDARD beinhaltet die Module Offene Posten (inkl. Mahnwesen), Kostenstellenrechnung, Fremdwährung und Zahlungsverkehr. Details finden Sie in der unten angeführten Übersicht.

 

Für Rückfragen stehen wir gerne telefonisch unter 07752 / 252 - 55 zu Ihrer Verfügung.

Highlights

1.800.000 mögliche Journalzeilen pro Buchhaltung und Wirtschaftsjahr
500.000 verwaltete Konten
Offene-Posten-Verwaltung mit Mahnwesen
Kostenstellenrechnung
Fremdwährung
Zahlungsverkehr
Datenaustausch mit RZL Wirtschaftstreuhänder und Behörden
Elektronische Übermittlung oder Ausdruck der UVA und der ZM
Übernahme des RZL-Kontenplanes des Steuerberaters
Verbuchung von Bauleistungen (Reverse Charge Regelung)
Datenexport und -Import von Fremdprogrammen möglich
Stapelbuchen möglich
einfache und effiziente Programmbedienung • großer Leistungsumfang, rasch zu erlernen • rasche Verfügbarkeit von gesetzlichen Neuerungen • integrierter RZL PDF-Drucker • automatische Internet Programm-Aktualisierung

Basis-Leistungsumfang

  • RZL liefert Ihnen vordefinierte Musterkontenpläne (sowohl in

    deutscher als auch in englischer Sprache)

  • die RZL Muster­kontenpläne können

    ergänzt, verändert und damit an Ihre individuellen Anforderungen angepasst

    werden

  • die Eingabe von Kontonummern ist in numerischer Form bis zu 9-stellig

    möglich

  • die Kontenanlage -änderung

    und -aufruf (mit Matchcode) kann auch jederzeit während des Buchens durchgeführt

    werden

  • der nächste freie Debitor / Kreditor kann automatisch angelegt werden
  • Duplizieren von Sach­konten
  • pro Kontoüberschrift können Sie bis zu 2 x 40

    Zeichen eingeben

  • Schnelle und sichere Ein­ga­be von Bu­chungs­zei­len

    mit laufen­der Kon­trolle der Bu­ch­ungen am Bild­schirm: u.a. An­zei­ge des

    Steuer­be­trages

  • Kassa-Minus­an­zeige und op­tio­na­le An­zeige des Ge­winnes
  • bis zu 70 Zei­chen Bu­chungs­text
  • ein­fache Kor­rektur­mög­lich­keit von Bu­chungs­zei­len

    wäh­rend des Dia­logs

  • Split­buchun­gen mit Ein­ga­be von Netto­be­trägen
  • Ver­buchungs­mög­lichkeit von Bau­leistun­gen (Re­verse Charge Rege­lung)
  • Ein­gabe

    der Vor­steuer bzw. Um­satz­steuer mit direk­tem Prozent­satz

  • auto­matische

    Repair­funktion (z.B. zur Wieder­her­stellung von Daten bei Strom­aus­fall)

  • An­zahlun­gen
  • Teil­rech­nungs­ver­bu­chung
  • Sammel­bu­chung
  • Bu­chen von

    ver­schiede­nen USt-Län­dern (EU & Schweiz) mit den je­wei­li­gen Steuer­sätzen

    mög­lich

  • An­le­gen und Ab­speich­ern von frei de­fi­nier­ba­ren Beleg­kreisen

    mit Prü­fung auf dop­pel­te (Fremd)beleg­num­mern

  • Konten­kontrolle
  • Spei­chern

    des Er­stellungs­datums und des Er­stel­lers einer Bu­chung

  • so­wohl der Konto­text

    als auch der Bu­chungs­text vor­her­ge­gan­ge­ner Bu­chung­en können ins Text­feld

    der nächsten Bu­chung über­nom­men wer­den

  • Alternativ zum Buchen im Dialog können Buchungen auch in

    einen "Stapel" erfasst werden.

  • Diese Buchungen können, solange sie im

    Stapel liegen, geändert und gelöscht werden, auch wenn das Stapelbuchen beendet

    und der Klient geschlossen wurde.

  • Der Buchungsstapel kann, solange er zur

    Übermittlung der UVA nicht finalisiert wurde, jederzeit wieder geöffnet werden.

  • Rascher Überblick über das vorläufige Ergebnis mit

    Vorjahresvergleich (monatlich/jährlich) mit indi­vi­duellen Gestal­tungs­möglich­keiten

  • Eingabe von Plan­werten in die KER
  • Ausdruck der KER mit bis zu 100 KER

    Kreisen und mit Vorjahres­vergleichs­zahlen sowie Planwerten bzw.

    Soll-Ist-Vergleich

  • grafische Dar­stellung bzw. Druck der KER-Analyse mit

    Säulen- oder Liniendiagramm

  • Stammdaten
  • Arbeitsprotokoll
  • Journal
  • Konten (auch Einzelkonten)
  • Saldenliste mit Vorjahren
  • Kurzfristige Erfolgs­rechnung (KER)
  • USt-Voranmeldung
  • USt-Verprobung
  • USt-Journal
  • Nettoumsatzliste
  • Kassajournal mit Tagessal­do
  • SEPA-Zahlungs­anweisungen
  • Dienstleistungs­meldung
  • Mitteilung gem. EStG 109a und 109b
  • wiederholbarer

    Konten- bzw. Journal­druck

  • Zessions­vermerk auf Debitoren-Konten bzw. auf der

    OP-Liste

  • frei definierbare Zusatztexte pro OP
  • Wareneingangsjournal
  • weit­gehend

    freie Gestaltung der Ausdrucke (Schriftarten, Formate)

  • sämtliche Aus­drucke

    können mit dem integrierten RZL PDF-Drucker ausgegeben oder direkt per E-Mail

    ver­sendet werden

  • Benford-Test für Betriebsprüfungen
  • Bilanz bzw. GuV (nur

    bei lizenziertem Bilanz-Programm)

  • Erstellung und

    elektronische Über­mitt­lung der USt-Vor­an­mel­dung

  • Selbstbemessungsabgabe
  • elek­tro­nischer Rück­zahlungs­an­trag
  • auto­matische Be­rech­nung der Handels­kam­merum­lage
  • auto­ma­ti­sche Er­stel­lung und elek­tro­ni­sche Über­mit­tlung der ZM (Zu­sam­men­fas­sende

    Mel­dung)

  • Er­stel­lung und elek­tron­ische Über­mit­tlung der Quar­tals- bzw.

    Jahres­mel­dung des grenz­über­schrei­ten­den Dienst­leistungs­ver­kehrs

  • elek­tron­ische

    Vor­steuer­erstat­tung

  • Mini-One-Stop-Shop (MOSS)

  • Automatisierter Datenaustausch mit Behörden (FinanzOnline,

    Statistik Austria) und zwischen RZL Steuerberater & RZL Firma

  • umfangreiche Möglichkeiten hinsichtlich Daten­export und Datenimport (RZL

    Daten-Schnittstelle im ASCII/ANSI-Format)

  • Schnittstelle zu Pollex-LC
  • integrierte DATEV Schnittstelle
  • Datenexport für die Betriebsprüfung in

    Österreich und Deutschland

  • Datenimport über frei definierbare Listenformen)
  • Datenexport gem. §§ 131 und 132 BAO
  • Meldungen gem. § 109a/b EStG möglich
  • Datenübergabe an das RZL Bilanzierungspro­gramm
  • Übernahme von Daten aus dem

    RZL Kassa/Bankbuch, RZL Lohn/Gehaltsverrechnung und RZL Honorarverrechnung

  • automatische Online-Überprüfung der UID-Nummern direkt im Programm

  • Kontenaufruf mit Zugriff auf Vorjahr und Folgejahr (auch im

    Buchungsdialog)

  • Möglichkeit der Übernahme von Auswertungen per Zwischenablage

    (Strg+C, Strg+V) in andere Windows- Programme (z.B. MS Excel)

  • Help-Funktion während

    des gesamten Programms (Hilfe-Texte)

  • ausführliches & aktuelles Handbuch

    (auch am Bildschirm während der Arbeit mit dem Programm)

  • Lern-Videos zu

    vielen Themen

  • Kaufmännischer Taschenrechner mit automatischer Wert­übernahme
  • Spei­chern des Login-Namens der Person, die einen Klient öffnet und Aufruf

    einer Benutzer-Historie

  • Vergabe von Kennwör­tern
  • für Debitoren und Kreditoren sowie Sachkonten mit Aufruf der Konten bzw. der OP-Liste am Bild­schirm
  • einfacher OP-Ausgleich mit automatischer Skontoverbuchung (bei Personenkonten)
  • OP-Nummer numerisch bis zu 15-stellig
  • Transparenz des OP-Ausgleichs (rückverfolgbar)
  • OP-Liste für jeden beliebigen Stichtag (auch für vergangene Zeiträume)
  • OP-Liste mit Altersgliederung
  • Liste aller ausgeglichenen OP
  • OP-Liste mit Summe pro OP-Nummer
  • frei definierbare Zusatztexte
  • 4 vordefinierte RZL Muster-Mahnvorlagen werden mitgeliefert
  • 3 Mahnstufen + Inkasso mit Ausdruck von frei gestaltbaren Mahnformularen möglich (z.B.: Einfügen des Firmen-Logos)
  • Anlage von mehreren Mahnschemata mit Zuweisung zu den Debitoren
  • Speicherung der Mahnstufen mit Datum
  • automatische Berechnung der Verzugszinsen und Mahnspesen
  • automatischer Versand per E-Mail direkt aus dem Programm
  • Ausdruck der Mahnungen auch in Fremdwährung möglich
  • Verwaltung bis zu 30 Fremdwährungen mit Geld-, Ware- und Mittelkurs
  • automatische Aus­buchung von Kursdifferenzen
  • Führung von Konten in Fremdwährung
  • Für bis zu 4-stellige Kostenarten und 7-stellige Kostenstellen
  • Ausdruck einer Kostenarten­liste, einer Kosten­stellen­liste und eines Kostennachweises
  • Über­weisungen an Liefer­anten im SEPA-Format (+ Edifact-Format für Aus­lands­über­wei­sun­gen) bzw. SEPA-Lastschriften von Kunden mittels Electronic-Bank­ing
  • auto­ma­ti­sches Ver­buchen der durch­ge­führten Über­weis­ungen/Lastschriften
  • weit­gehend auto­mati­sche Ver­buch­ung der Re­tour­daten der Bank (Camt053/ Camt054)
  • Ver­arbei­tung von Net­banking-Konto­auszü­gen im .csv-Format
  • Be­rück­sichti­gung der Auf­trag­geber­haf­tung bei Bau­leis­tungen
  • manu­elle Er­stel­lung von Über­wei­sun­gen
  • Finanz­amts­zah­lungen

optional verfügbare Module

Optional verfügbares FIBU Modul

Aufpreis: EUR 200,00 (exkl. USt.)

  • Anlage von bis zu 10.000 Kostenträger
  • Erfassung von Planwerten
  • Anzeige der Buchungen eines Kostenträgers
  • periodenübergreifende  Kostenträgerauswertungen
  • Kostenträgernachweis
  • Kostenarten können als Gemeinkosten, Einzelkosten oder Gemein- & Einzelkosten definiert werden

Optional verfügbares FIBU Modul

Aufpreis: EUR 300,00 (exkl. USt.)

  • Erstellung von Berichten auf Basis der FIBU-Daten direkt aus dem RZL Programm (z.B. Zugriff auf die Werte der KER)
  • Auswertungen in Tabellenform
  • Erstellung von grafischen Auswertungen (Kreis-, Linien- oder Säulen­dia­gramme)
  • mehrere vordefinierte RZL Musterberichte bereits enthalten (welche als Basis für Ihre individuellen Aus­wertungen dienen können)

Optional verfügbares FIBU Modul

Aufpreis: EUR 300,00 (exkl. USt.)

  • Mit diesem Modul bieten wir Ihnen die Möglichkeit – während des Bu­chungsvorganges – zeitgleich von weiteren lizenzierten Arbeitsplätzen in Ihrem Netzwerk „lesend“ auf die (durch einen anderen Mitarbeiter „in Bearbeitung befindlichen“) Buchhaltungsdaten zuzugreifen.

Optional verfügbares FIBU Modul

Aufpreis: EUR 160,00 (exkl. USt.)

  • Mit der RZL hogast Schnittstelle können Rechnungen der hogast (=Einkaufsgenossenschaft für das Hotel- und Gastgewerbe) direkt in die RZL FIBU importiert und verbucht werden.